Heimnetzwerk – So sind Sie optimal vernetzt Nov20

Verwandte Artikel

Heimnetzwerk – So sind Sie optimal vernetzt

In fast jedem Haushalt der gleich technische Anblick. Wir finden mehrere PC’s, mindestens noch einen Laptop, ein Tablet, Smarttv’s und nicht zu vergessen ein Smartphone für jedes Familienmitglied. Auf all diesen Geräten befinden sich wichtige Dateien: unsere Familienfotos, wichtige Word-Dateien, ein paar Filme und die Lieblingsmusik.

Heimnetzwerk für Zuhause

Heimnetzwerk – So sind Sie optimal vernetzt
(c) Rainer Sturm / pixelio.de

Sobald wir dann mal etwas davon brauchen, geht das große Gesuche los. Haben wir es denn endlich gefunden, ist es, wie sollte es auch anders sein, auf dem Medium gespeichert, welches wir grade nicht dafür verwenden wollen. Um es nun auf ein anderes Gerät zu übertragen, könnten Sie mit einem USB-Stick zwischen den Geräten hin- und herlaufen oder sie entscheiden sich dauerhaft für die schnellere und einfachere Variante und verbinden alle Geräte zu Hause zu einem Heimnetzwerk.

Was ist ein Heimnetzwerk

Wird von einem Heimnetzwerk gesprochen, handelt es sich um ein Netzwerk in den eigenen vier Wänden. In einem Heimnetzwerk können unterschiedliche Geräte wie PC’s, Laptop, Drucker und TV miteinander verbunden werden. Es kommt zu einer Kommunikation von Computern untereinander oder in anderen Worten, den Austausch von Daten. Hierfür benötigen Sie mehr als einen Computer sowie Hardware und Software, die zusammen den Datenfluss kontrollieren. Dadurch wird der Zugriff auf Daten von mehreren Geräten beziehungsweise durch mehrere Personen gleichzeitig möglich. Das Heimnetzwerk bietet somit mehr Freiheit im Umgang mit Ihren Daten und vereinfacht die gemeinsame Nutzung von Geräten wie Drucker und externe Festplatten für die ganze Familie.
Damit das problemlos klappt, brauchen Sie jedoch die richtige Technik. Was Ihnen jetzt wie ein Hexenwerk vorkommt, ist wesentlich einfacher als vermutet. Sie brauchen also keine Kenntnisse eines spezialisierten Konstrukteurs, um Ihr Heimnetzwerk zu planen und zu installieren. Anders als vielleicht vermutet, werden beim Heimnetzwerk nicht mehr sondern, weniger Apparate gebraucht. Während man früher DVD- Player, CD-Player und Computer hatte, reichen beim Heimnetzwerk digitale Daten auf der Festplatte. Dreh- und Angelpunkt des Heimnetzwerks ist der Router. Mit welcher Technik Sie Router und PC’s vernetzen, hängt von Ihren Ansprüchen ab. Die Techniken sind unterschiedlich schnell, unterschiedlich bequem und vor allem unterschiedlich teuer. Angeboten werden drei Möglichkeiten:

    Verbindung für Heimnetzwerk

    Heimnetzwerk- mit oder ohne Kabel
    (c) Marko Greitschus / pixelio.de

  • die Vernetzung per Kabel
  • Die klassische Vernetzung per Kabel ist eine schnelle, einfache und sichere Lösung mit hoher Übertragungs- geschwindigkeit. Um ein Netzwerk einzurichten, müssen allerdings Kabel verlegt werden, die die Netzwerkgeräte mit dem Router in Verbindung bringen. Natürlich erscheinen viele diese Kabel in der Wohnung als lästig, lassen sich jedoch meist gut verstecken. Oder Sie entscheiden sich für die kabellose Variante.

  • per Funk als WLAN
  • Per Funk kann der Router mit allen WLAN-fähigen Geräten im Netzwerk verbunden werden. Flexibel, einfach und kabellos. Ein Nachteil: Massive Wände oder andere WLAN-Netze können den Empfang stören. Repeaters können helfen, die Reichweite zu erhöhen.

  • per Stromleitung mit der Powerline-Technik
  • Bei der Powerline-Technik wird das Heimnetzwerk über das Stromnetz hergestellt. Dabei werden die zu verbindenden Netzwerkgeräte mit einem speziellen Adapter an die Steckdose angeschlossen und damit sozusagen über die Stromkabel miteinander verbunden. Es erscheint als eine einfache Installation, bei der keine zusätzlichen Kabel verlegt werden müssen, jedoch ist bei alten Stromleitungen die Übertragungsgeschwindigkeit vermindert.

Wie Sie Ihr persönliches Heimnetzwerk einrichten können, wird Ihnen hier ausführlich erklärt.

Was ist mit einem Heimnetzwerk möglich

Mit einem Heimnetzwerk sind Sie in der Lage, Ihre Ressourcen (Daten, Speicher, Drucker, Faxgeräte, Scanner, Programme und Modems) gemeinsam zu nutzen. Beispielsweise können Sie auf Ihrem PC gespeicherte Videos mit Hilfe eines Heimnetzwerkes direkt auf Ihrem Fernseher genießen. Fotos und andere Dateien vom PC können Sie sich problemlos und bequem am Netbook auf dem Sofa anschauen. Mit einem Multimediaplayer kann der Nutzer eine Verbindung zwischen Netzwerk und oder Stereoanlage herstellen und so problemlos angespeicherte Musik über die Stereoanlage abspielen lassen. Auch aktuelle Spielkonsolen sind netzwerkfähig, was bedeutet, dass die Spieler die Möglichkeit haben, Erweiterungen und zusätzliche Inhalte für Games direkt herunterzuladen. Ein im Heimnetzwerk integrierter Drucker erlaubt das Drucken von jedem im Netzwerk integrierten Endgerät aus, unabhängig davon, wo sich der Nutzer gerade befindet. Im folgenden sollen kleine Annehmlichkeiten durch Heimnetzwerke vorgestellt werden:

Der Fernseher im Netzwerk

Heutzutage ist es möglich, dank Hybrid-/Smart-TVs vom Sofa aus über den Fernseher ins Internet zu gehen. Es handelt sich hierbei um internetfähige Fernseher, die alle technischen Voraussetzungen mit sich bringen, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. So können online z. B. Filme auszuleihen oder soziale Netzwerke genutzt werden. Desweiteren können, durch Apps, Spiele heruntergeladen werden oder auch Videotelefonate geführt werden. Die Steuerung sämtlicher Funktionen erfolgt über ein einfaches, von der Fernbedienung angesteuertes Online-Menü. Aber auch mit Hilfe der Playstation oder der Xbox können Sie das Internet auf den TV bringen. An den Fernseher angeschlossen, können sie sich mit dem Internet verbinden. Zur Steuerung werden die Game-Controller der Konsole verwendet, wobei zusätzlich Tastaturen mit Touchpad als Zubehör erworben werden können. Mit Hilfe von webfähige Bluray-Player oder Netzwerk-Mediaplayern, können Sie neben dem Internet beinahe alle Daten Ihres Netzwerkes auch auf den Fernseher bringen. Genießen Sie Ihre schönsten Filme und Fotos direkt von Ihrem Netzwerkdatenspeicher, dem sogenannten NAS („Network Attached Storage“). Oder übertragen Sie Fotos und Filme Ihrer Digitalkamera dank Ihres Heimnetzwerkes schnell und einfach auf Ihren Fernseher. Einige Digitalkameras besitzen die Fähigkeit, Fotos über WLAN zu übertragen.

MP3 und Co

Musik überall

Greifen Sie problemlos und ungebunden überall in ihrer Wohnung auf Ihre Musik zu
(c) Fotografie Brinckheger / pixelio.de

Ihr neues Heimnetzwerk ermöglicht es Ihnen problemlos und ungebunden überall in ihrer Wohnung auf Ihre Musik zuzugreifen. Auch hier fungiert der NAS als zentraler Speicherplatz Ihrer Musik und wird über den Router an alle Endgeräte verteilt. Mit Hilfe eines Webradios steht Ihnen der Zugriff auf Audiodatenbanken über WLAN – wählbar nach Land, Genre und Favoriten zur Verfügung. Verfügen Sie über einen AV-Receiver mit integriertem Netzwerkempfänger, können Sie Ihre gespeicherten Mediendaten über Boxen oder den Fernseher wiedergeben.

Smartphone

Lassen Sie Ihr Smartphone mit der richtigen App zur Fernbedienung Ihres Heimnetzwerkes werden. Es ermöglichen so beispielsweise einen drahtlosen Zugriff auf Ihren Musikserver oder Ihre Fotodateien, welche Sie ganz bequem vom Sofa aus auswählen können. Weiterhin lässt sich das Smartphone als Server nutzen, von dem aus Sie Ihre Daten direkt auf ein geeignetes Gerät streamen können.

Wie sie sehen, sind die Verbindungsmöglichkeiten mit der heutigen Technik im Heimnetzwerke unbegrenzt. Durch intelligente Heimnetzwerke lassen sich viele alltägliche Prozesse erleichtern. Gestalten Sie Ihre vier Wände zudem mit Highlight LED, werden Sie garantiert immer den AHA- Effekt auf Ihrer Seite haben. Sollten Sie Interesse an einem privaten Netzwerk haben, lassen Sie sich von Ihrem kompetenten Fachhändler beraten. Seien Sie gespannt auf Ihre zahlreichen Möglichkeiten eines eigenen Heimnetzwerkes!

Weitere interessante Themen auf aktion05:

  • Haben Sie sich schon mal gefragt: Wie viel Elektronik brauchen wir?
  • Objektive für digitale Spiegelreflexkameras – Welche sind zu empfehlen?