Warum der Industrie PC in der Autoproduktion eingesetzt wird Nov22

Verwandte Artikel

Warum der Industrie PC in der Autoproduktion eingesetzt wird

Das Ergebnis des 10. Qualitäts-Gipfels der Automobilindustrie (2013): Deutsche Automobilindustrie besetzt Spitzenplätze in Qualitäts- und Zuverlässigkeitsrankings. Dies ist das Resultat des unermüdlichen Anspruches der Automobilindustrie, die Qualität ihrer Produkte und Prozesse kontinuierlich zu steigern. Bedingt durch die steigende Komplexität der Produktion wird eine computergestützte Planung und Steuerung mit Hilfe eines Industrie PC unerlässlich.

Industrie PC Automobilindustrie

Industrie PC in der Automobilproduktion
(c) Dieter Schütz / pixelio.de

Gerade in der Automobil- produktion ist der störungs- freie Betrieb der Produktions- anlagen von besonderer Bedeutung. Auf Grund dessen hat die Branche an den Industrie PC für die industrielle Steuerung hohe Anforderungen.

Die Koordination von unterschiedlichen, miteinander verknüpften, Produktions- bereichen, die Planung und Verwaltung großer Massen an Materialien, die große Zahl an Produktionsvorgängen sowie die bedeutende Thematik der Rückverfolgbarkeit lässt sich mit Hilfe eines Industrie PC erleichtern. Davon profitiert ein Konstrukteur der Automobilindustrie genauso, wie der einfache Werksmitarbeiter. Themen wie Prozessvisualisierung, Robotik, Industrieautomation, Test- und Prüfstände, Sicherheitstechnik aber auch die Qualitätssicherung stehen im Zusammenhang mit dem Industrie PC.


Wie sieht der Industrie PC für die Automobilindustrie aus

Der für die Autoproduktion optimierte Industrie PC sollte einen sehr hellen Touchscreen Monitor besitzen, sowie die Möglichkeit für individuelle Ausstattungsoptionen. Ein großes und kontraststarkes Display gewährleistet ein gutes Ablesen der Produktionsdaten. Auf Grund einer sehr kompakten Bauform ist er ein idealer PC im direkten Produktions- und Montageumfeld. Der Industrie PC sollte ein gekapseltes System sein, welches unempfindlich gegen Schmutz und Staub ist und so eine hohe Zuverlässigkeit sowie einen sehr geringen Wartungsaufwand benötigt. Durch einen zusätzlich integrierten 2D Barcodescanner können Barcodes von Begleitpapieren erfasst werden, um weitere Zusatzinformationen abzurufen. Ebenfalls wichtig ist eine einfache Schnellwechseleinrichtung, die es im Wartungsfall sehr einfach macht, das Gerät auszutauschen. Bekannte Automobilhersteller wie Audi, BMW, Opel und Porsche nutzen bereits die Vorteile eines Industrie PC. Industrie PC Hersteller wollen mit Ihren PC’s einen wichtigen Betrag zur Automatisierung in der Automobilindustrie leisten. Als bekannte Bedienrechner für die Automobilindustrie gelten HMI IPC477C, HMI IPC577C auch der Panel PC 677B und Flat Panels.

Vorteile

  • Ausfallsichere Steuerung der Prozesse
  • Echtzeitdarstellung der Produktionsprozesse
  • Rationalisierungspotenzial
  • durch robuste Bauweise: Installation unmittelbar an Produktionsmaschinen möglich
  • Ausfälle und Betriebsunterbrechungen so gut wie ausgeschlossen
  • Daten und Ergebnisse können erfasst und abgelegt werden
  • alle Informationen sind permanent abrufbar und stets aktuell
  • Nahtlose Rückverfolgbarkeit
  • erleichterte Bedienung: durch visuelle Darstellung

Der Industrie PC im Vergleich zum privatem PC

Ein wesentlicher Unterschied, zwischen dem Industrie PC und einem herkömmlichen Personal Computer liegt in der Hardware. Überraschenderweise reicht eine wesentlich niedrigere Leistung, da die Steuerung von industriellen Maschinen keine Hochleistungsprozessoren benötigt. Dies gilt jedoch nicht für die Bereiche der Prozessvisualisierung, hier werden durchaus leistungsfähige Prozessoren und Grafiklösungen eingesetzt. Oft gibt es den Industrie PC mit einem modularen Aufbau, bei dem die konventionelle Hauptplatine (mother board) durch eine Backplane (Busplatine) und eine Slot-CPU ersetzt wird. So ist der Einsatz einer größeren Anzahl von Erweiterungskarten zur Steuerung von Peripheriegeräten möglich. Während somit bei herkömmlichen PC’S oft nur vier bis sechs PCI-Steckplätze vorhanden sind, sind beim Industrie PC zehn und mehr möglich. Wie bei unserem privaten PC eine Verbindung mit dem Internet über WLAN möglich. Als Betriebssysteme finden zumeist Windows und Linux Anwendung. Bei Industriecomputern kommt es nicht auf die Rechenleistung, sondern vielmehr auf die Widerstandsfähigkeit und Laufzeit an.

Unterschied Industrie PC

Der Unterschied beim Industrie PC liegt in der Hardware
(c) Thommy Weiss / pixelio.de

Der wichtigste Unterschied ist die robuste Bauweise, wodurch der Industrie PC vor Umwelteinflüssen oder elektromagnetischen Störungen geschützt wird. In dem Industrie PC werden deshalb hochwertigere Komponenten eingebaut, sodass die Lebensdauer höher und die Fehlerhäufigkeit geringer ist. Das Gehäuse ist meist aus Edelstahl, Vollalu, gebürstetem oder lackiertem Alu und ohne Lüfter. Zudem sind die Oberflächen geschützt durch Folie, Plexi oder Glas, sodass sie in einem Temperaturbereiche von -30°C bis 50°C einsetzbar sind. Auf Grund der aufwendigen Konstruktionen, der Erfüllung spezieller Anforderungen, den hochwertigen Materialien, so wie die Erfüllung vieler Zulassungen, Richtlinien und Normen, ist der Preis eines Industrie PC höher als der eines gewöhnlichen PC im Office-Bereich. Wenn sie Näheres über die bautechnischen Funktionen und deren Leistungsfähigkeit erfahren wollen, informieren Sie sich hier weiter.

Weitere interessante Themen der Kategorie Automobile: