Kabelmuffen Tipps Jun05

Verwandte Artikel

Kabelmuffen Tipps

Kabelmuffen sind Bauteile, die zwei Kabel unterbrechungsfrei miteinander verbinden. Kabelmuffen werden meist in Wohnhäusern eingesetzt und in der Wand verlegt, um die dort befindlichen Kabel miteinander zu verbinden. In manchen Fallen ist es jedoch nötig, dass die Kabelmuffen wasserdicht sind.

Kabelmuffen online

Kabelmuffen online (c) Rainer Sturm / pixelio

Dies ist vor allem wichtig, wenn unter der Erde Stromleitungen verlegt werden. Diese dürfen nicht durch Wasser beschädigt werden. Des Weiteren müssen sie durchschlagsfest sein. Daher werden Epoxidharze eingesetzt, um die Kabelmuffen auszugießen. Die Kabel werden von einer festen Formschale umhüllt und diese wird dann ausgegossen. Nach dem Ausgießen werden sie Gießharzmuffen genannt.

Die Gießharzmuffen, die durch Epoxidharze ausgegossen wurden, finden ihre haufigste Verwendung in der Verlegung von Leitungen, mit denen mehrere Haushalte oder Orte versorgt werden. Diese gehören zum klassischen Elektronik-Zubehör. Die Epoxidharze belasten die Umwelt nicht und sind schadstofffrei, daher kann dieses Material auch im Waldboden verwendet werden. Um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten, gibt es Gießharzmuffen in verschiedensten Formen und Größen und sie können speziell für den benötigten Standort ausgewählt werden. Die Verwendung der Epoxidharze für die Gießharzmuffen ist eine Ablösung der Warmschrumpftechnik. Bei dieser wird immer eine Wärmequelle benötigt, was in manchen Fallen nicht ganz ungefährlich ist. Durch die Verwendung von Epoxidharz entfallt dieses Risiko und das Arbeiten an den Kabeln wird für die Mitarbeiter sicherer.