Mein Tipp: Fahrsicherheitstraining! Aug29

Verwandte Artikel

Mein Tipp: Fahrsicherheitstraining!

Was ist Fahrsicherheitstraining?

Fahrsicherheitstraining bezeichnet spezielle Schulungen für Fahrer von Kraftfahrzeugen. Ein solches Training wird in der Regel für alle Fahrzeugklassen angeboten und findet in einem sog. Fahrsicherheitszentrum statt. Das Ziel des Trainings ist, dass Teilnehmer

Sicherheit trainieren

Slalom fahren mit richtiger Lenkrandhaltung (c) Katharina Scherer / pixelio.de

 

rechtzeitig Gefahren im Straßenverkehr erkennen und durch vorausschauendes Fahren Unfälle vermeiden. Kritische Situationen sollen durch fundiertes Wissen und sichere Beherrschung des Fahrzeugs leichter gemeistert werden. Zudem soll die Wirkungsweise moderner Fahrzeugtechnik wie ABS und ESP besser kennengelernt werden.

Da Kursteilnehmer meist unterschiedliche Fahrpraxiserfahrungen und Vorkenntnisse haben, bieten die Veranstalter des Fahrsicherheitstrainings unterschiedliche Kurse an. Die Kurse haben je nach Kenntnisstand der Teilnehmer verschiedene Schwierigkeitsgrade. Neben den Aufbaukursen und Perfektionstraining, gibt es auch Schulungen, die direkt auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet sind. Für junge Fahrer zwischen 17 und 25 Jahren zum Beispiel, sind die Trainingseinheiten wesentlich Action reicher und zielen neben der Vermittlung von essentiellen Grundlagen auch auf die nötige Dosis Spaß ab. Bei der Schulung von Berufskraftfahrern hingegen, sind die Inhalte eher „ernster“ Natur, denn die Steuerung großer Lastwagen erfordetr sehr viel Präzision und Sorgfalt.

Trainingsinhalte

Das Fahrsicherheitstraining beginnt in der Regel immer mit einem theoretischen Teil. Dabei sind die Kursinhalte auf  Wissensstand und Wünsche der Kursteilnehmer ausgerichtet. Es wird Fahrphysik und aktuelle Fahrzeugtechnik wie ABS und ESP besprochen. Anschließend kommt der Spaß im praktischen Teil des Fahrsicherheitstrainings. Man führt Vollbremsungen durch, lernt den Bremsweg bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Fahrbahnbelegen kennen, probiert das Kreisbahnfahren mit provoziertem Über- oder Untersteuern des Gaspedals und übt die richtige Lenkrandhaltung (viertel vor 9) durch Slalom- und Kurvenfahren.

Während des Trainings kann man demnach viel Spaß haben. Aber viel wesentlicher ist, dass die Kurse wertvolle Inhalte vermitteln, die bewiesenermaßen zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen. Gerade für Fahranfänger lohnt sich daher ein gutes Fahrsicherheitstraining.